Du hasst mich

Du hasst mich. Du interessierst dich nicht mehr für mich. Du interessierst dich nicht dafür, was ich sage, was ich tue. Es interessiert dich nicht, dass es mir leidtut, dass ich mich ändern werde, weil ich in Therapie gehe. Du glaubst mir nicht. Du liebst mich nicht. Du brauchst mich nicht. Du willst mich nicht.
Du hast eine andere Frau. Du bist vielleicht sogar in sie verliebt. Du hast mit ihr geschlafen. Du hast mit ihr viele Gemeinsamkeiten. Du bist glücklich mit ihr.
Du hast gesagt, ich soll jemanden suchen, der für mich perfekt ist. Weil du jetzt jemanden gefunden hast, der für dich perfekt ist?
Du bist perfekt. Perfekt für mich.
Es tut weh und ich gehe daran kaputt. Aber auch das interessiert dich nicht.

Josephine Frey:“Klar, werde ich immer wollen, dass du glücklich bist. Aber ich will dir nicht länger dabei zusehen müssen.“
Josephine Frey:“Seit deinem tat kein Name mehr weh.“
Josephine Frey:“Ich vermisse es von dir gekannt zu werden.“
Josephine Frey:“Wenn du mich nicht mehr willst, kannst du mich trotzdem nehmen.“
Dirk Bernemann:“Vielleicht bin ich noch ein kleiner Fleck in deinem Kopf, irgendetwas, was sich wie eine Erinnerung anfühlt und hoffentlich wird es kein Tumor.“

Schreibe einen Kommentar